Friedhöfe

 

Zur Kirchengemeinde gehören die Friedhöfe in Garzau, Kienbaum und Werder.            

 

Hier finden Sie: (bitte unten auf den Text klicken, um das PDF-Dokument herunterzuladen)
 

- Die ergänzende Friedhofsordnung der Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde
  für Garzau,
Kienbaum und Werder
 

- Die Friedhofsgebührenordnung der Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde für Garzau,
 
  Kienbaum und Werder

 

 

 

Neue Grabformen – Pflegefrei und doch nicht anonym

Zur Evangelischen Kirchengemeinde Herzfelde-Rehfelde gehören drei Friedhöfe: zwei kleine und idyllisch angelegte in den Orten Kienbaum und Garzau und ein etwas größerer und durch schattige Baumalleen wunderschöner Friedhof in Werder.

„Wir wurden oft nach Alternativen für die sogenannte ‚Grüne Wiese‘ gefragt“, so Veronika Gräbert vom Gemeindekirchenrat. Sie befasste sich intensiv mit möglichen Formen von Grabstätten und wurde auf Reisen fündig. Seit dem vergangenen Jahr gibt es nun auf den Friedhöfen der Kirchengemeinde attraktive Grabstätten, die für die Hinterbliebenen pflegefrei sind, „aber dennoch einen genauen Platz bieten, an dem man den Verstorbenen besuchen kann“, erklärt Veronika Gräbert. Die Erfahrung im Laufe der Jahre hätte gezeigt, dass im Nachhinein bei anonymen Bestattungen doch der Wunsch bestand, die genaue Grabstelle des Verstorbenen zu besuchen und an dieser Erinnerungsstücke oder Blumen abzulegen. Kurz – der Ort zum Trauern fehlte den Hinterbliebenen, wenn es manchmal auch erst die Enkel waren, die nach ihren Wurzeln suchten.

„Für uns als Kirchengemeinde ist es eine Herzensangelegenheit, jedem Verstorbenen seinen Namen in dieser Welt  zu erhalten. Daher werden an den anonymen Begräbnisfeldern Stelen mit Namenstäfelchen versehen. Und“, so Frau Gräbert weiter, „wir haben auf unseren Friedhöfen nun auch die Möglichkeit der Sargbestattung in pflegefreier Grabanlage. Denn nicht jeder wünscht eine Einäscherung, sei es aus persönlichen oder religiösen Gründen.“ Diese Grabform ist, neben der neuen ‚Pflegefreien Grabstätte für Urnen‘, ein weiterer Schritt in Richtung moderner Bestattungsformen.

Die ‚Pflegefreien Grabstätten für Urnen‘ befinden sich auf einer Wiese und eine Grabmalplatte etwa im A4-Format liegt auf der Grabstätte. „Diese Platte kann auf unseren Friedhöfen frei gestaltet werden. Auf anderen Friedhöfen werden die Platten meist stereotyp vom Friedhofsträger angefertigt.“ erklärt Frau Gräbert. Die Angehörigen haben so eine konkrete Stelle zum Trauern und Ablegen von Blumen - aber keine Arbeit mit der Grabstelle, da der Rasen ringsherum durch die Friedhofsverwaltung gemäht wird. Ideal für Angehörige, denen die Zeit fehlt, sich um die Grabstelle zu kümmern.

„Alle Beisetzungsvarianten werden wir auf unseren eher kleinen Friedhöfen nicht anbieten können“, blickt Frau Gräbert in die Zukunft. Doch es zeige sich, dass man mit den jetzt neu angebotenen Varianten die Bedürfnisse der Menschen erfüllt. – Es wurden sogar schon Grabstellen im Voraus gekauft.

Kontakt und Informationen:
www.
http://www.ev-kirchengemeinde-herzfelde-rehfelde.de
Kirchengemeinde.Herzfelde-Rehfelde@ekkos.de
 Gemeindebüro: Die.-Fr. 9-13 Uhr 033435-76190